6. Fachtagung von Bildung und Begabung „Begabung braucht Persönlichkeit“ am 09. Mai 2017 in Köln

Kluge Köpfe brauchen mehr als Begabungen und Talente: Die Persönlichkeit bestimmt die Entwicklung individueller Interessen, Stärken und Chancen wesentlich mit. Aus diesem Grund trägt die 6. Fachtagung am 09. Mai 2017 von Bildung und Begabung den Titel „Begabung braucht Persönlichkeit“. Dabei liegt der Fokus auf Persönlichkeitsmerkmalen und Kompetenzen, die aktuell und zukünftig für die individuelle Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen wichtig sind und sein werden und wie diese gefördert werden können. Im Rahmen verschiedener Vorträge, Praxisforen und Gespräche sollen für WissenschaftlerInnen, Lehrkräfte, TrainerInnen sowie andere PraktikerInnen und Interessierte Anlässe gegeben werden, über neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Best-Practice-Einblicke zu sprechen.

Die Anmeldung ist bereits gestartet und die Plätze sind begrenzt.

Gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Kultusministerkonferenz zielen mit der am 10.11.2016 beschlossenen Initiative von Bund und Ländern auf die bestmögliche Förderung und Entwicklung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler ab. Entsprechend einer Chancen- und Bildungsgerechtigkeit fokussierenden Bildungspolitik sollen Schülerinnen und Schüler unabhängig ihrer sozialen Herkunft, ihres Geschlechts und ihres sozialen Status durch eine optimale Förderung ihren bestmöglichen Lern- und Bildungserfolg erreichen können. Dafür stellen Bund und Länder dem Projekt mit 10-jähriger Laufzeit insgesamt 125 Millionen Euro zur Verfügung.

Das ICBF und die Stiftung ICBF begrüßen die gemeinsame Initiative von Bund und Ländern, bei denen die besonderen Fähigkeiten und Potenziale von Kindern und Jugendlichen in den Blick genommen werden, als wichtigen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit.

Schweizer Kongress Begabungs- und Begabtenförderung

Zu dem Thema ‚«Wo kämen wir denn hin ... ?» Wenn Schulen Begabungen und Begabte fördern‘ findet vom 14.-16. September 2017 der nächste internationale Begabungskongress in der Schweiz (Brugg-Windisch) statt. Vorträge und Workshops zu den Themenpfaden „Begabungsfördernde Schule, Unentdeckte Begabungen, Begabung in Leistung umsetzen, Leistungsdifferenzierende Lernarrangements sowie Förderung durch Mentorinnen/Mentoren“ bieten die Gelegenheit, Entwicklungen zur integrativen Begabungsförderung kennenzulernen, neue Impulse für die Praxis zu diskutieren sowie mit Experten ins Gespräch zu kommen.

Anmeldungen sind ab 01. Februar 2017 unter folgender Webseite möglich:
http://www.begabungsfoerderungkongress.ch/

Auf den Lehrer kommt es an?! Unterstützung für professionelles Handeln angesichts aktueller Herausforderungen

Am 3. und 4. April 2017 finden die 34. Münsterschen Gespräche zur Pädagogik (MGP) statt, zu denen Pädagoginnen und Pädagogen, Schulträgervertreterinnen und –vertreter, Bildungspolitikerinnen und -politiker sowie alle weiteren Interessierten herzlich eingeladen sind. Mit Blick auf die Ergebnisse der Hattie-Studie soll der Frage nachgegangen werden, wie Lehrkräfte darin unterstützt werden können, ihre Verantwortung für das Lernen der Schülerinnen und Schüler professionell wahrzunehmen. Neben wissenschaftlichen Vorträgen werden aktuelle Ansätze aus der Praxis der Lehrer(fort)bildung vorgestellt und diskutiert. Im Blick ist dabei, was der Einzelne (für sich) tun kann, wie Kollegien durch Zusammenarbeit besser werden und was aus der Perspektive von Schulträgern an Unterstützung angeboten werden kann. Weitere Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung können Sie dem Flyer entnehmen.

Neues Projekt "Zentren Begabtenförderung NRW"

Das neue Projekt «Zentren Begabtenförderung NRW» findet unter dem Dach der «Zukunftsschulen NRW» statt und bedient sich dort vorhandener Arbeitsstrukturen. 23 Schulen (darunter 15 Grundschulen) werden landesweit zu Beratungszentren ausgebildet, die nach einer dreijährigen Projektphase andere im Netzwerk «Zukunftsschulen NRW» registrierte Schulen in ihrer Arbeit im Bereich der Begabungsförderung unterstützen. Das Projekt wird wissenschaftlich durch das Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW (Prof. Dr. Christian Fischer) und die Fachhochschule Münster (Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani) begleitet und evaluiert. Die Zusammenarbeit ermöglicht die Vernetzung der Begabtenförderung mit den Aspekten Migration, Sprache und soziale Herkunft.

Ausführliche Informationen und Best-Practice-Beispiele der Begabungsförderung finden Sie auf der Seite «ZUKUNFTSSCHULEN NRW».

Ringvorlesung im WS 2016/17: Vielfalt von Begabungen und Talententwicklung

Das Ausschöpfen der individuellen Begabungen und die Entwicklung der persönlichen Talente haben einen zentralen Stellenwert in der Begabungsforschung.
So findet im Wintersemester 2016/17 eine Ringvorlesung zum Thema „Vielfalt von Begabungen und Talententwicklung“ an der Universität Münster im Institut für Erziehungswissenschaften statt. Dabei sollen einerseits die fächerübergreifende Expertise aus der erziehungswissenschaftlichen Forschung eingebunden werden und andererseits ein Fokus mit Blick auf die Begabungsförderung in den verschiedenen Unterrichtsfächern und ihren Fachdidaktiken gelegt werden. Die Ringvorlesung ist für interessierte Pädagoginnen und Pädagogen ab dem 8.11.2016 geöffnet. Die Veranstaltung findet in der Zeit von 16.15-17.45 Uhr im S 10 im Schloss der Universität Münster (4. OG) statt.

Hier können Sie die aktuelle Ringvorlesung herunterladen: download flyer

WCGTC: Global Perspectives in Gifted Education

Vom 20. bis 23. Juli 2017 wird der World Council for Gifted and Talented Children, kurz WCGTC, die 22. Weltkonferenz in Sydney, Australien ausrichten. Unter dem Thema „Global Perspectives in Gifted Education“ erhalten Wissenschaftler/innen, Praktiker/innen, Eltern und andere Akteure die Gelegenheit, wichtige Inhalte, Fragen und Anliegen in dem Bereich der Begabungsförderung und -forschung zu diskutieren.
Beitragseinreichungen sind noch bis zum 15. Dezember 2016 möglich.

submission guidelines

Anmeldungen für ECHA-Kurse: ECHA-Coach und ECHA-Diplom

Kinder und Jugendliche mit besonderen Begabungen stellen im pädagogischen Bereich eine große Herausforderung für Beratende, Erzieherinnen und Erzieher in der vorschulischen wie auch für Lehrpersonen in der schulischen Praxis dar. Begabte lernen viele Dinge früher, schneller und oft ganz anders als ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Damit sie diese Potenziale entwickeln können, bedarf es einer hohen Professionalität der begleitenden Pädagoginnen und Pädagogen.

Der nächste Kurs ECHA-Diplom beginnt im September 2017. Ein neuer Kurs zum ECHA-Coach für Beraterinnen und Berater wird im Januar 2017 starten.

Anmeldung für den Lernstrategiekurs 2017 möglich

In dem Kurs „Lernstrategien für besonders begabte Kinder" werden wesentliche Lern- und Arbeitsstrategien für den schulischen Einsatz handlungsorientiert vermittelt. Das Kursangebot richtet sich vor allem an Kinder der Klassen drei bis sechs und besteht zunächst aus einem Blockseminar mit den Modulen „Lerntechniken", „Sprachen" und „Zeitung".

Das Blockseminar dauert drei Tage und die Kinder nehmen in Kleingruppen jeweils täglich an den einzelnen Modulen teil. Für die Eltern erfolgt begleitend eine Beratung und Einweisung in das Kurskonzept. Dieses Kursangebot hat sich in der Praxis bereits mehrere Jahre bei inzwischen über 400 Kindern in verschiedenen Städten Deutschlands bewährt.

Aufbauend auf dieses Blockseminar wird nach etwa drei Monaten ein eintägiges Folgeseminar mit dem Schwerpunkt „Motivations- und Präsentationstechniken" angeboten. Die Erfahrungen der vergangenen Kurse zeigen, dass diese Seminarkombination sinnvoll ist, um auch dauerhafte Verbesserungen im Lern- und Arbeitsverhalten zu erzielen. Der nächste Kurs findet statt vom 20. – 22. Januar 2017. Weitere Informationen unter Lernstrategiekurs