Schriftenreihe

 
band15

Begabtenförderung und Begabtenforschung erfreut sich heute allgemeiner Zustimmung. Doch es war ein langer Weg, wie Prof. Heller und Prof. Mönks, zwei Forscher und Praktiker, zeigen. Sie belegen dies anhand von Schlüsseltexten u. a.:

  • Psychologische Begabungsforschung und Begabungsdiagnose (1916) William STERN
  • Beiträge zur Begabtenforschung im Kindes- und Jugendalter (1963) Franz J. MÖNKS
  • Aktivierung der Begabungsreserven (hidden talents) Kurt A. HELLER
  • What Makes Giftedness: Reexamining a Definition (1978) Joseph S. RENZULLI
  • Eine Situationsbeschreibung (1985) Franz J. MÖNKS und P. SPAN

Aktuell bleibt die Forderung von William Stern aus dem Jahre 1916: "Wir kennen recht genau die möglichen Rohstoffe [...] nach Menge, Art und Verteilung und verwenden diese Kenntnis [...]. Aber von der Größe und der Art unseres Schatzes an geistigen Rohstoffen - das sind die Begabungen - wissen wir noch beschämend wenig".

Silvia Greiten
Hochbegabte Underachiever
Perspektiven und Fallstudien im schulischen Kontext

Reihe:  Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen
Bd. 16, 2013, 312 S., 29.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-11960-5

 
band14
 

Verschiedene theoretische Perspektiven und qualitativ-empirisch erhobene Fallstudien skizzieren die Komplexität des Problemfeldes "hochbegabte Underachiever". Sie verweisen auf widersprüchliches Erleben der Hochbegabung von Betroffenen im schulischen Kontext sowie auf Vorstellungen über eine gute Unterrichtsgestaltung und die systemischen Bedingungen von Schule. Als Fazit lässt sich formulieren: "Die Schule ist ein Problem." - und zwar dann, wenn man sie als Hochbegabter mit einem Minimalprinzip durchläuft und sich damit immer auf der Grenze des Scheiterns bewegt.

Dr. Silvia Greiten ist seit 2011 abgeordnete Lehrerin im Fach Erziehungswissenschaft an der Universität Siegen.

Albert Ziegler, Robert Grassinger, Bettina Harder (Hg.)
Konzepte der Hochbegabtenberatung in der Praxis

Reihe:  Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen
Bd. 15, 2012, 312 S., 29.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-11704-5

 
band14
 

Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über unterschiedliche Ansätze der aktuellen Hochbegabungsberatung. Neben theoretischen Grundlagenkapiteln präsentieren sich in zwölf Kapiteln Beratungsstellen aus dem deutschsprachigen In- und Ausland. Deren Beratungskonzepte werden sowohl unter wissenschaftlichen wie praktischen Gesichtspunkten beleuchtet und mit Fallbeispielen illustriert. Dabei zeigt sich eine deutliche Abkehr vom traditionellen hin zu einem multidimensionalen, dynamischen Verständnis von Hochbegabung.

Nils Neuber, Michael Pfitzner (Hg.)
Individuelle Förderung im Sport
Pädagogische Grundlagen und didaktisch-methodische Konzepte

Reihe:  Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen
Bd. 14, 2012, 344 S., 34.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-11620-8

band14

Die individuelle Förderung gehört zu den zentralen Aufgaben zeitgemäßer pädagogischer Arbeit. Jedes Kind und jeder Jugendliche soll seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechend angesprochen, jede Schülerin und jeder Schüler nach ihren je eigenen Möglichkeiten gefördert werden. Konzepte zur individuellen Förderung im Sport sind allerdings noch rar. Der Sammelband bündelt wesentliche Beiträge einer Fachtagung zur individuellen Förderung durch Bewegung, Spiel und Sport, die das Institut für Sportwissenschaft der Universität Münster im September 2010 durchgeführt hat. Neben sieben Beiträgen zu (sport-)pädagogischen Grundlagen werden zwölf Konzepte zur praktischen Umsetzung individueller Förderung vorgestellt.

Prof. Dr. Nils Neuber ist Leiter des Arbeitsbereichs "Bildung und Unterricht im Sport" am Institut für Sportwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.


Dr. Michael Pfitzner ist abgeordneter Lehrer im Arbeitsbereich "Bildung und Unterricht im Sport" am Institut für Sportwissenschaft der Westfälischen-Wilhelms Universität Münster.

band13

„Individuelle Förderung multipler Begabungen“ so lautete das Thema des Bildungskongresses, der im September 2009 an der Universität Münster stattfand. Veranstaltet wurde der Kongress vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung in Zusammenarbeit mit dem Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW und der Forschungsstelle Begabungsförderung im Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung.

Der vorliegende Kongressband beschreibt spezielle fachbezogene Forder- und Förderkonzepte der Begabungsförderung aus den Bereichen Kunst/Musik, Mathematik, Naturwissenschaften, Philosophie, Sport und Fremdsprachen/ Deutsch. Der Band umfasst Beiträge nationaler und internationaler Begabungsforscherinnen und Begabungsforscher wie etwa Joseph Baker, Wolfgang Lück, Kurt Heller und Heiner Gembris.

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen Bd. 12, 328 S., 24.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-11543-0

band12

„Individuelle Förderung multipler Begabungen“ so lautete das Thema des Bildungskongresses, der im September 2009 an der Universität Münster stattfand. Veranstaltet wurde der Kongress vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung in Zusammenarbeit mit dem Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW und der Forschungsstelle Begabungsförderung im Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung.

Der vorliegende Kongressband beschreibt vor allem allgemeine Forder- und Förderkonzepte zur Begabungsförderung aus dem Elementarbereich, Primarbereich, Sekundarbereich sowie bereichsübergreifende Konzepte. Der Band umfasst Beiträge nationaler und internationaler Begabungsforscherinnen und Begabungsforscher wie etwa Howard Gardner, Willi Stadelmann, Heidrun Stöger und Albert Ziegler.

Stephanie Schiemann (Hg.)
Talentförderung Mathematik
Ein Tagungsband anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Schülerförderung

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 11, 2009, 440 S., 24.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-10193-8

band11

Im Jahr der Mathematik 2008 jährte sich der Beginn der Talentförderung Mathematik zum 25. Mal. Die Mathematiklehrerin Stephanie Schiemann, seit der ersten Stunde dabei, lud Ende September 2008 zu einer großen Jubiläumsveranstaltung an der Leibniz Universität Hannover ein. Fast 50 Referenten zwischen 18 und 80 Jahren boten abwechslungsreiche Vorträge und Artikel für diesen Tagungsband: Finden und Fördern von mathematisch begabten Jugendlichen. Die Autoren sind aktive und ehemalige Schüler, Lehrer und Wissenschaftler. Sie schreiben über mathematische Förderprojekte und Inhalte, Mathematikwettbewerbe, Frühstudienmöglichkeiten und pädagogisch-psychologische Aspekte.

Christian Fischer, Christiane Fischer-Ontrup, Ursel Westphal (Hg.)
Individuelle Förderung: Lernschwierigkeiten als schulische Herausforderung.
Teilleistungsschwierigkeiten - ADS/ADHS - Underachievement

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 10, 304 S., 19.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-1722-0

Publikationen_Band_10

"Individuelle Förderung: Lernschwierigkeiten als schulische Herausforderung", so lautete der Titel des Kongresses, der am 13. September 2008 mit großer Resonanz an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster durchgeführt wurde. Veranstaltet wurde der Kongress vom Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW (LIF) der Universität Münster und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW in Kooperation mit dem Internationalen Centrum für Begabungsforschung (ICBF) der Universitäten Münster und Nijmegen.

Der Kongressband beschreibt Förderkonzepte im Bereich Teilleistungsschwierigkeiten, ADS/ADHS und Underachievement. Er umfasst Beiträge namhafter Forscherinnen und Forscher wie etwa Prof. Dr. Elmar Souvignier (LRS), Prof. Dr. Jens Holger Lorenz (Rechenschwierigkeiten), Prof. Dr. Gerhard W. Lauth und Priv. Doz. Dr. med. Martin Holtmann (ADHS), Dr. Ingo Spitczok von Brisinski (ADHS und Asperger) und Prof. Dr. Christian Fischer (Hochbegabung und LRS).

Christian Fischer, Ursel Westphal, Christiane Fischer-Ontrup (Hg.)
Individuelle Förderung: Lernschwierigkeiten als schulische Herausforderung
Lese-Rechtschreibschwierigkeiten - Rechenschwierigkeiten

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 9, 2009, 248 S., 19.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-1721-3

Publikationen_Band_9kl"Individuelle Förderung Lernschwierigkeiten als schulische Herausforderung", so lautete das Motto des Kongresses, der am 01. März 2008 mit großer Resonanz an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster durchgeführt wurde. Veranstaltet wurde der Kongress vom Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW (LIF) der Universität Münster und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW in Kooperation mit dem Internationalen Centrum für Begabungsforschung (ICBF) der Universitäten Münster und Nijmegen.

Der Kongressband wird allgemeine und fachbezogene Förderkonzepte im Bereich Lernschwierigkeiten beschreiben und Beiträge namhafter Forscherinnen und Forscher wie etwa Prof. Dr. Dr. h. c. Onur Güntürkün (Hirnforschung), Prof. Dr. Carl L. Naumann und Prof. Dr. Gerd Mannhaupt (LRS), Prof. Dr. Marianne Nolte und Prof. Dr. Wilhelm Schipper (Rechenschwierigkeiten), Prof. Dr. Karin Landerl (Neuropsychologie) und Prof. Dr. Christian Fischer (Lernstrategien) umfassen.

Mandy Fuchs, Friedhelm Käpnick (Hg.)
Mathematisch begabte Kinder Eine Herausforderung für Schule und Wissenschaft

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 8, 208 S., 19.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-1277-5

FuchsDie am 21. und 22.9.2007 in Münster durchgeführte Tagung "Mathematisch begabte Kinder - Eine Herausforderung für Schule und Wissenschaft" war einem konstruktiven Gedankenaustausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern, zwischen Mathematikdidaktikern und Begabungsforschern aus verschiedenen Bezugsdisziplinen gewidmet. Die im vorliegenden Band enthaltenen Beiträge zu den Tagungsreferaten zeigen generelle Chancen und konkrete Lösungsansätze einer derartigen interdisziplinären und komplexen Perspektive auf. So werden Einblicke in sehr erfolgreiche Projekte zur Förderung mathematisch begabter Grundschulkinder im regulären Schulunterricht und in außerunterrichtlichen Projekten gegeben. In analoger Weise enthält der Band Beiträge zur Theoriebildung und zu Forschungsvorhaben, ebenso zu praktischen Erfahrungen der Förderung und Diagnostik mathematisch begabter Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I.

Christian Fischer, Franz J. Mönks, Ursel Westphal (Hg.)
Individuelle Förderung: Begabungen entfalten - Persönlichkeit entwickeln - Fachbezogene Forder- und Förderkonzepte

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 7, 2008, 352 S., 24.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-1180-8

Band7 "Individuelle Förderung: Begabungen entfalten - Persönlichkeit entwickeln", so lautete das Motto des Kongresses, der im September 2006 mit großer Resonanz an der Universität Münster durchgeführt wurde. Veranstaltet wurde der Kongress vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung (ICBF) der Universitäten Münster und Nijmegen, der Karg-Stiftung für Hochbegabtenförderung, dem Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW (LIF) der Universität Münster und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW mit Unterstützung u. a. der Deutschen Telekom Stiftung, dem Verein Bildung und Begabung e.V. sowie der Stiftung Bildung zur Förderung Hochbegabter.
Der vorliegende Kongressband beschreibt vor allem fachbezogene Forder- und Förderkonzepte der Begabtenförderung und umfasst Beiträge namhafter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie etwa Prof. Dr. F. Käpnick (Mathematik), Prof. Dr. C. Möller (Naturwissenschaften) und Prof. Dr. W. Schneider (Deutsch). Prof. Dr. Christian Fischer und Ursel Westphal sind am ICBF und am LIF der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Prof. Dr. Franz J. Mönks ist am CBO der Radboud Universität Nijmegen tätig.

Christian Fischer, Franz J. Mönks, Ursel Westphal (Hg.)
Individuelle Förderung: Begabungen entfalten - Persönlichkeit entwickeln - Allgemeine Forder- und Förderkonzepte

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 6, 2008, 504 S., 29.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-1154-9

Band6 "Individuelle Förderung: Begabungen entfalten - Persönlichkeit entwickeln", so lautete das Motto des Kongresses, der im September 2006 mit großer Resonanz an der Universität Münster durchgeführt wurde. Veranstaltet wurde der Kongress vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung (ICBF) der Universitäten Münster und Nijmegen, der Karg-Stiftung für Hochbegabtenförderung, dem Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW (LIF) der Universität Münster und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW mit Unterstützung u. a. der Deutschen Telekom Stiftung, dem Verein Bildung und Begabung e.V. sowie der Stiftung Bildung zur Förderung Hochbegabter. Der vorliegende Kongressband beschreibt vor allem allgemeine Forder- und Förderkonzepte der Begabtenförderung und umfasst Beiträge namhafter Begabungsforscherinnen und -forscher wie etwa Prof. Dr. Robert J. Sternberg, Prof. Dr. George T. Betts und Prof. Dr. Kurt A. Heller. Prof. Dr. Christian Fischer und Ursel Westphal sind am ICBF und am LIF der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Prof. Dr. Franz J. Mönks ist am CBO der Radboud Universität.

George T. Betts, Jolene K. Kercher
Der Weg des selbstbestimmten Lernens.
Auf dem Weg zum autonomen Lernen. Herausgegeben von Franz J. Mönks und Ulrike Kempter

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 5, 300 S., 24.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-0023-7

George_BettsZukunftsfähig zu sein in der Welt von heute ist ein beliebtes Schlagwort. Lernen gehört unzweifelhaft dazu. Wie die Welt, so hat sich auch das Lernen gewandelt. Dafür ist George Betts' Konzept des autonomen Lernens (ALM= Autonomous Learner Model) der beste Beleg. Die Herausgeber und Bearbeiter haben sich bemüht, den amerikanischen Impetus mit den hiesigen Erforderungen in Einklang zu bringen. Dies ist Garantie dafür, daß LehrerInnen und Eltern ein einzigartiges Konzept vorfinden, das den Weg zum selbstbestimmten Lernen konsequent geht.

Mandy Fuchs
Vorgehensweisen mathematisch potentiell begabter Dritt- und Viertklässler beim Problemlösen
Empirische Untersuchungen zur Typisierung spezifischer Problembearbeitungsstile

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 4, 2006, 328 S., 33.90 EUR, br., ISBN 3-8258-9477-0

Band4 Die vorliegende Arbeit ist dem Themenfeld ,"Mathematisch begabte Grundschulkinder" gewidmet. Sie umfasst - ausgehend von einer komplexen interdisziplinaren Sichtweise - insbesondere eine theoretisch begründete Modellierung mathematischer Begabungsentwicklung im Grundschulalter, eine abstrakt-analytische Strukturierung von Ansätzen zum (mathematischen) Problemlösen und eine auf theoretischen Positionen basierende empirisch-konstruktiv gewonnene Klassifizierung von spezifischen Problembearbeitungsstilen mathematisch potentiell begabter Dritt- und Viertklässler.

Astrid Heinze
Lösungsverhalten mathematisch begabter Grundschulkinder - aufgezeigt an ausgewählten Problemstellungen

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 3, 2005, 352 S., 24.90 EUR, br., ISBN 3-8258-8801-0

Band3 Die vorliegende Arbeit in der Reihe zur Begabungsforschung thematisiert mathematische Begabung. Es werden wichtige Einblicke in die Denkweisen mathematisch begabter Grundschulkinder eröffnet. Exemplarisch werden Besonderheiten mathematisch begabter Grund- schulkinder beim Problemlösen herausgearbeitet; dabei ergeben sich im Vergleich zu normal begabten Kindern deutliche Unterschiede im Lösungsverhalten. Die bisher existierenden Merkmalkataloge mathe- matischer Begabung werden überprüft, anhand ausgewählter Problemstellungen konkretisiert und erweitert.

Kurt A. Heller, Ralph Reimann, Angelika Senfter (Hg.)
Hochbegabung im Grundschulalter
Erkennen und Fördern

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 2, 2005, 152 S., 16.90 EUR, br., ISBN 3-8258-8492-9

Band2 Inwieweit Lehrkräfte über die Erscheinungsformen und Lernbedürfnisse Hochbegabter im Grundschulalter informiert sind, wurde durch zwei Studien untersucht. Aus den Untersuchungsergebnissen werden ein Kompetenzstufenmodell sowie Curriculumbausteine zur Qualifizierung für Hochbegabtenfragen im Grundschulbereich abgeleitet. Diese werden mit Konzepten und Praxisbeispielen für die Erkennung und Förderung hochbegabter Grundschulkinder sowie Qualitätssicherungsmaßnahmen ergänzt. Das Buch stellt eine unentbehrliche Informationsgrundlage für die Lehreraus- und fortbildung im Primarbereich dar.

Christian Fischer, Franz J. Mönks, Esther Grindel (Hg.)
Curriculum und Didaktik der Begabtenförderung
Begabungen fördern, Lernen individualisieren

Reihe: Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen, Bd. 1, 2. Auflage, 464 S., 24.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-7737-8

Band1 "Curriculum und Didaktik der Begabtenförderung - Begabungen fördern, Lernen individualisieren", so lautete das Motto des Kongresses, der vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung der Universitäten Münster und Nijmegen in Kooperation mit der Bertelsmann-Stiftung und Unterstützung der Karg-Stiftung im Jahre 2003 mit großer Resonanz in Münster durchgeführt wurde. Der vorliegende Kongressbericht beschreibt vor allem konkrete Ansätze der schulischen Begabtenförderung und umfasst Beiträge namhafter Begabungsforscher wie etwa Joseph S. Renzulli, Franz J. Mönks sowie Kurt A. Heller.