38. Münstersches Gespräch zur Pädagogik am 15. & 16. März 2021

Das neue Normal?
Digital gestütztes Lernen in Distanz und Präsenz (Online-Tagung)

Digital gestütztes Lernen scheint inzwischen, wenigstens als Orientierungsgröße, das neue Normal zu sein. Das nur schwer kalkulierbare Verhältnis von Präsenz- und Distanzunterricht im laufenden Schuljahr verschärft allerdings die Dringlichkeit von Fragen nach dessen Voraussetzungen und Gelingensbedingungen. Wie steht es zum Beispiel mit den digitalen Kompetenzen der Lehrkräfte, welche Unterstützung kann beim häuslichen Lernen von Eltern erwartet werden oder wie können Schülerinnen und Schüler jenseits des Präsenzunterrichts zu selbstreguliertem Lernen motiviert werden?

Die Münsterschen Gespräche zur Pädagogik am 15. und 16. März 2021 wollen Chancen und Bedingungen digital gestützten Lernens in den Blick nehmen. Neben wissenschaftlichen Referaten werden aktuelle Ansätze aus der Praxis vorgestellt und diskutiert.

Eingeladen sind alle, die Verantwortung für schulische Erziehung tragen: Schulleiter/innen und Lehrkräfte, Erziehungswissenschaftler/innen, Fachleiter/innen, Lehrerfortbildner/innen, Schulträgervertreter/innen, Bildungspolitiker/innen und die interessierte Öffentlichkeit.


Hinweise zum Programm und zur Anmeldung finden sich im Flyer bzw. unter dem Anmeldelink www.franz-hitze-haus.de/info/21-633